Wie wirkt Kunsttherapie


"Ein Kunstwerk ist eine imaginäre Insel, die rings von Wirklichkeit umbrandet ist"

(José Ortega Y Gasset)


Die Hoffnung, im Leben neue Schritte zu wagen kann ebenso stark sein wie die Angst, Gewohntes zu verlieren.

Die Ungewissheit ob neue, ungewohnte Schritte Positives bewirken, erschwert und blockiert dabei das eigene Handeln. Diese Ambivalenz wird als "Krise" erlebt. Eine Krise hindert Sie daran, den bestehenden Herausforderungen des Lebens gestärkt begegnen zu können. Sich in der Kunsttherapie auf neue Möglichkeiten und gestalterische Erfahrungen einzulassen kann Ihren eigenen Entscheidungs- und Handlungsspielraum sichtbar und erfahrbar machen. Die Kreativität stärkt dabei Ihre Ressourcen, unterstützt Wachstumsprozesse und aktiviert Ihre Selbstheilungskräfte.

Kunsttherapie macht Probleme und Ressourcen sichtbar

In der Kunsttherapie können sich Selbstwert, Entscheidungsfähigkeit und Autonomie entwickeln und entfalten. Die Kunsttherapie ermöglicht auch, einen (be)greifbaren Umgang mit Ihren Problemen und Lebensfragen zu finden und fördert auf kreative Weise neue Problemlösungsstrategien.

 

Im sicheren Gestaltungsraum wird ein Übungsgeld für den "Ernstfall Leben" geschaffen, in welchem Sie aktiv handelnd an Ihren Fragen arbeiten. Fragen und Probleme werden als Bild oder Objekt sichtbar gemacht und es eröffnen sich neue Erfahrungen und Perspektiven.

Kreativität heilt die Seele

 Als Kunsttherapeutin begleite und unterstütze ich Sie in Ihrem persönlichen und gestalterischen Entwicklungsprozess wertfrei, einfühlsam und zielorientiert.



Für wen ist Kunsttherapie


"Kunst hat die Aufgabe wachzuhalten, was für uns Menschen so von Bedeutung und notwendig ist"

(Michelangelo)


Die Kunsttherapie betrachtet das Leben als einen fortschreitenden Entwicklungsprozess und eignet sich daher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in allen Lebenslagen und Lebensabschnitten. Der wahre Sinn der Kunsttherapie liegt dabei nicht primär darin, "schöne Objekte" zu erschaffen. Es ist vielmehr eine Methode, um sich selbst besser zu verstehen, einzutauchen in Farben und Formen und einen sinnlichen Weg zu finden, die Welt zu durchdringen und darin den eigenen Platz zu finden.

Malen ermöglicht seelische Verarbeitungsprozesse

Um in einem kunsttherapeutischen Raum kreativ zu sein braucht es keinerlei künstlerische oder gestalterische Vorkenntnisse sondern lediglich ein bisschen Mut und die Bereitschaft, sich mit seinen eigenen Lebensfragen und Problemen malerisch, bildnerisch und gestalterisch auseinanderzusetzen und sich dabei auf neue Erfahrungen einzulassen.

 

Die Kunsttherapie wird von den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherung zu einem grossen Teil mitfinanziert.


"Die Kunst ist die Vermittlerin des Unaussprechlichen"

(Johann Wolfgang von Goethe)